• Inox

1. August

Der Bundesfeiertag hat seinen festen Platz im Kalender des SSS! und jedes Jahr ist es unser Ziel, die grösste studentische Delegation am offiziellen Zürcher Bundesfeierumzug zu sein. Auch dieses Jahr erreichten wir dieses Ziel mit rund 7 SSSer in Charge problemlos, (dass die anderen Zürcher Verbindungen diese Ambitionen nicht teilen und jeweils mit klassischen Dreierdelegationen aufkreuzen, muss man nicht erwähnen) und so zogen wir stolz von den Drei Stuben in Richtung des Besammlungsplatzes in der Nähe des HB. In unseren roten Fläusen, bewaffnet mit Hellebarden, Vorderladern und Kanone, vielen wir in Mitten der Passanten anscheinend auf, und so gestaltete sich der Weg zum Bahnhof unter dem Blitzlichtgewitter der Touristen zu einem Laufsteg. Geschmeidig und elegant wie Models erreichten wir das Atrium und genehmigten uns eine kleine Stärkung um uns mental auf den Umzug vorzubereiten. Dieser verlief wie immer der Bahnhofstrasse entlang und endete auf der Stadthausanlage. Während den anschliessenden Festreden ist es Brauch, dass die Fahnenträger der teilnehmenden Vereine neben der Bühne stehen. Da wir diese ehrenhafte Aufgabe nicht einem einzelnen zugestehen wollten, erfanden wir einen findigen Ablöseplan um den Fahnenträger jeweils nach kurzer Zeit unauffällig abzulösen, was uns auch erstaunlich gut gelang. Es folgte ein kleiner Imbiss auf dem Festgelände ehe wir unserem eigentlichen Höhepunkt entgegen gingen. Jedes Jahr am 1. August beehren wir unser schönes Zürich mit kräftigen Salutschüssen auf der Quaibrücke. Unter dem interessierten Blick zahlreicher Touristen und Schaulustigen schossen wir aus vollen Rohren und ernteten dafür einen kräftigen Applaus. Der Schluss bildete ein gemütliches Zusammensein auf dem Bauschänzli, ehe jeder für sich einem Abend bei der Familie oder Freunden entgegen zog. Es freute mich sehr, dass unter den Zuschauern auch eine schöne Anzahl an Altherren unter den Zuschauern und auf dem Bauschänzli war. Die Aktiven schätzen eure Unterstützung sehr.

0 Ansichten